Reiseblog Tunesien #9

Vergangene Woche statteten wir den Fischern von Hammamet einen Besuch ab. Ich durfte euch in die faszinierende Welt mitnehmen und euch herrliche Bilder zeigen. Im Abspann habe ich euch dann gesagt, dass es nächste Woche um Arbeiter geht. Und darum geht dieses Mal. Ich zeige euch eine Tischlerei, zeige euch Bilder von einer Baustelle und ein paar typisch tunesische Gassen stehen auch am Plan von heute.

Arbeiter, Tunesien, Baustelle
Ein tunesischer Bauarbeiter

LOHNNIVEAU in Tunesien

Eingangs möchte ich ein paar Worte zum Lohnniveau in Tunesien schreiben. Das Durchschnittseinkommen eines tunesischen Arbeiters lag 2018 bei 1.025 Dinar. Das entspricht rund 320 EUR. Um das etwas in Relation zu setzten, habe ich ein paar Beispiele für euch: Ein halber Liter Cola kostet im Supermarkt 1,80 Dinar, ein Sackerl Bugles 4,99 Dinars. Importprodukte wie zum Beispiel Milka Schokolade, Nutella sind alles Luxusgüter und kaum leistbar.

DIE ANFAHRT ZUR AUTOVERMIETUNG

Damit Ihr einen Einblick bekommt, wie das Leben neben der Straße in Tunesien, fernab der Tourismuszonen so ausschaut, habe ich während der Fahrt vom Beifahrersitz aus ein Video gedreht.

WIE KAM ICH ZU MEINEN FOTOS VON DEN BAUARBEITERN UND TISCHLERN?

Als wir beim Hof unserer Mietwagenfirma ankamen, um unseren kleinen Stadtflitzer, den wir in Tunis hatten, gegen eine Limousine zu tauschen, die wir bei unseren größeren Überlandfahrten nach Hammamet oder Sousse benötigten, stiegen wir vom Auto aus und ich sah schon, dass die Vermietungszentrale neu gebaut wird. Ich fragte den Inhaber der Autovermietung, ob ich Fotos von den Arbeitern machen dürfte. Selbstverständlich ja, war die Antwort, wenn die Jungs es auch möchten. Leider konnten die Arbeiter kein Englisch und mein Arabisch ist leider nicht so gut. Also haben wir uns mit Händen und Füßen unterhalten und ich durfte schlussendlich Fotos von den Bauarbeitern machen. Eines wird euch beim Anschauen auffallen: Die persönliche Schutzausrüstung ist in Tunesien leider nicht soweit, wie in Mitteleuropa. Bei uns würde niemand auf die Idee kommen, mit Sandalen und Jogginghose auf einer Baustelle zu arbeiten, aber sie leisten gute Arbeit. 

Bauarbeiter in Tunesien
Chef der Autovermietung
Bauarbeiter in Tunesien
Bauarbeiter in Tunesien

Bauarbeiter in Tunesien
Arbeiter bei Stemmarbeiten am Fundament

Nachdem ich meine Fotos im Kasten hatte, ging ich raus aus der Mietwagenfirma und hörte eine Motorsäge. Mein Jagdinstinkt war geschärft und ich machte mich auf, um die Geräusche zu lokalisieren. Am Weg sah ich noch einen Chef, der gerade mit seinem Angestellten redete.

Ich ging den Geräuschen weiter nach

und auf einmal, in einer typischen Gasse öffnete sich ein Tor und darin arbeiteten gerade 2 Tischler. Ich hielt meine Kamera hoch und deutete auf sie, um zu signalisieren, dass ich gerne Bilder machen würde. "Okay" war die Antwort und ich fotografierte drauf los. Ich wollte gerade gehen, da sagte er zu mir, komm weiter, da gibts eine weitere Werkstatt, wo mein Kollege arbeitet. Ich fotografierte ihn von hinten und war mit dem Ergebnis eigentlich zufrieden als er plötzlich sagte, ich sollte doch von vorne auch noch Bilder machen ... es war schon ein spannendes Erlebnis, allein in Tunis, niemand wusste wo ich bin, im letzten Raum einer Werkstatt mit 2 Tunesiern, die ich nicht kannte, zu sein um zu fotografieren ... Es hat sich definitiv ausgezahlt. Es war eine tolle Gelegenheit, Fassbindern bei der Arbeit zuzuschauen und sie dabei auch noch zu fotografieren. 2 Originale. 



Dann ging ich weiter und fotografierte noch in eine Werkstatt und die Straßenzüge, so wie ich sie euch in den nächsten Bildern zeige.

jetzt noch ein paar Impressionen:



WIE GEHT´s WEITER?

Nächste Woche zeige ich euch Bilder von Tunis, aber nicht normale, sondern lauter Rooftop- Bilder. Übersichten der Stadt bei Tag, bei Nacht, mit Langzeitbelichtungen, nach einem Gewitter. Einfach in vielen unterschiedlichen Situationen und Stimmungen.

 

Ihr könnt schon gespannt sein.

 

bis dann,

euer Thomas

 

Heute wieder mal ein Hinweis in eigener Sache:

Wenn du dir ein Stück vom Orient in dein Wohnzimmer hängen möchtest, schau bitte in meinen Shop, da biete ich einige Motive als Druck an. Wenn du Interesse an weiteren Motiven hast, schick mir einfach eine Mail. Ich freu mich über eine Nachricht von dir!


KEINE MÄRCHEN SONDERN GESCHICHTEN 

 

"Frei nach meinem Slogan - keine Märchen, sondern Geschichten - erzähle ich mit meinen Bildern Geschichten. Geschichten von Menschen wie sie sind, was sie machen und was sie bewirken."


Kommentar schreiben

Kommentare: 0