Reiseblog Tunesien #7

Letzte Woche starteten wir mit den ersten Sonnenstrahlen in einen neuen Tag in der tunesischen Hauptstadt Tunis. Das unglaublich weiche Licht lässt die Menschen sehr entspannt in der ansonsten quietschlebendigen Stadt in den Tag starten. Ich habe euch erzählt, dass Tunis erstmals 1159 erwähnt wurde und Weltkulturerbe ist. Eines der Wahrzeichen ist der Uhrturm, der von jeder Regierung immer wieder erhöht wurde. An dieser Stelle möchte ich mich bei Anne für den Kommentar und die Info bedanken! Dieses Mal besuchen wir Hammamet, nur eine knappe Stunde Autofahrt südöstlich von Tunis.

Fischer, Tunesien, Hammamet
ein Fischer nach getaner Arbeit

HAMMAMET الحمامات

… ist eine Stadt im Norden Tunesiens und liegt im Südosten der Halbinsel Cap Bon im Gouvernorat Nabeul. Die Stadt wurde in der Antike von den Römern unter den Namen „Puppet“ erbaut und blieb viele Hundert Jahre lang bedeutungslos. Erst viel später im 13. Jahrhundert wurde eine Festung gegründet. Die Stadt selbst wurde erst im 15. Jahrhundert erbaut und war Stützpunkt der Kosaren, muslimischen Freibeuter und wurde von den Spaniern angegriffen. Im 20. Jahrhundert wurde Hammamet durch die kilometerlangen Sandstrände für den Tourismus interessant. Nebenbei siedelten sich auch einige Künstler an (unter anderem: Paul Klee, August Macke, Gustave Flaubert, Oscar Wilde). Heute herrscht viel Tourismus in der Stadt mit ihren rund 95.000 Einwohnern, die ihren Wurzeln aber treu geblieben ist.

 

FISCHEN IN TUNESIEN

Hochseefischen ist in Tunesien ein bedeutender Wirtschaftszweig. Im Jahr 2006 wurden rund 110.000 Fisch verarbeitet. Die Regierung tut alles, um das Hochseefischen noch bedeutender zu machen, in dem in wichtige Infrastruktur investiert wird. 

Hochseefischen, Fischernetz,

FISCHEN IN HAMMAMET

Uhrturm von Tunis mit einer grünen Ampel im Vordergrund

Der Strand von Hammamet wird auch „Strand der Fischer“ genannt und zählt abends unzählige Fischer, die ihr Glück versuchen. Die Fischer sind sehr offen und neugierig. Bei meinem Spaziergang über den Strand hatte ich meine Kamera mit, um herrliche Bilder von Fischern in der Abendsonne zu fotografieren. 

 

Die Kommunikation erfolgte mit Händen und Füßen. Einige von ihnen sprechen sogar Deutsch. Von ein paar Fischern wurde mir frischer Fisch zum Kosten angeboten. Sie zeigten auf ihr Boot und sagten: „Diesen Fisch haben wir heute mit diesem Boot aus diesem Meer gefischt und jetzt haben wir ihn gegrillt.“ Einer hat ihn noch mit Zitrone gut beträufelt. Ich kann euch sagen, dass ich noch nie einen besseren Fisch in meinem Leben gegessen habe. Einfach sensationell und es kam einer Geschmacksexplosion gleich. 

Fischer in Hammamet

Wenn man mit den Leuten redet, erfährt man so viele Geschichten und ich bin dankbar, diese Geschichten erfahren zu haben. Dadurch stecken für mich so viele Emotionen in den Bildern, dass ich es euch gar nicht sagen kann. Mit diesen Sätzen möchte ich mich auch schon für heute verabschieden und freue mich, wenn ich euch nächste Woche wieder begrüßen darf.

jetzt noch ein paar Impressionen:


Fische im Sonnenuntergang

Was gibt es beim nächsten mal zu sehen?

Wir bleiben in Hammamet und machen einen Spaziergang durch die Stadt kurz vorm Sonnenuntergang. Ich werde euch Bilder von Obst- und Gemüsehändlern, spielenden Kindern und arbeitenden Menschen zeigen. Seid gespannt! Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr!

 

„Petri heil“.

 

bis dann,

euer Thomas

 

PS.: Ein Hinweis in eigener Sache:

Wenn du dir den Orient oder zumindest einen kleinen Teil davon nach Hause ins Wohnzimmer, oder ins Büro holen möchtest, 

dann biete ich dir gerne eine Auswahl meiner Bilder als hochwertigen fine- art- Druck an. Schau einfach mal auf meine Shop- Seite


KEINE MÄRCHEN SONDERN GESCHICHTEN 

 

"Frei nach meinem Slogan - keine Märchen, sondern Geschichten - erzähle ich mit meinen Bildern Geschichten. Geschichten von Menschen wie sie sind, was sie machen und was sie bewirken."


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Gian Gavino (Dienstag, 16 Juni 2020 18:28)

    Hallo Thomas,
    deine Fotos werden immer besser, besonders die Fischer gefallen mir sehr.
    Ich bin schon gespannt auf die nächsten.
    LG
    G.G.