Reiseblog Tunesien #5

Händler und Marktschreier ...

Mein Blogbeitrag von vergangener Woche brachte uns in die eigene Welt des marché central, des Zentralmarktes von Tunis. Ich habe euch einiges Wissenswerte über Datteln erzählt: Dass sie auf 30 m hohen Dattelpalmen wachsen, dass es über 1.500 Sorten gibt und sie ein absolutes Superfood sind. Unser Shoppingtrip geht diese Woche in die Verlängerung. Wir besuchen die tunesischen Souks.

Souk el Trouk … an Westseite der großen Moschee Souk el Trouk
Sou el Trouk … an Westseite der großen Moschee Souk el Trouk

SOUK, SOUQ, SOOK, سوق

Thomas Brunner photography

… das hat die gleiche Bedeutung, wie der persische Basar. Der Souk ist in den meisten mittleren und großen Städten im arabischen Raum ein wesentlicher Bestandteil. Sie gehen zurück ins 13. Jahrhundert und wurden von der Dynastie der Hafsiden im Maghreb angelegt. Souks sind meistens überdachte Straßengänge mit einem Gewölbe. Souks können aber auch als nicht überdachte, freie Marktstraßen angelegt sein. Sie sind historisch in unterschiedliche Themenbereiche eingeteilt. Je edler das Handwerk war, je näher ist der Souk im Zentrum der Stadt bei der Medina. Seidenhändler, Gold- und Kunstschmiede zählten zu diesen edlen Gewerben. Sattler und Metallarbeiter waren am Weitesten entfernt.

 


Handtaschen Markt Souk Tunesien Tunis Nabeul
Goldschmied Schmiedearbeit Markt Souk Tunesien Tunis Nabeul
Handel Händler Marktschreier Ladenbetreiber Markt Souk Tunesien Tunis Nabeul

Es gibt für nahezu alle Bereiche einen eigenen Souk. Unter anderem sind das: Kissen, Stoffe, Leder, Schuhe, Wolle, Juweliere, Goldschmiede, Sattler. Im Laufe der Zeit sind auch touristische Bereiche für Souvenirläden dazu gestoßen. Durch den Handel von exotischen Gewürzen und Parfums duftet es herrlich nach Orient. 

Kleidung Kleid traditionelle Kleider Markt Souk Tunesien Tunis Nabeul

Die Märkte sind in Branchen organisiert. Stände mit gleichem Angebot sind meistens nahe aneinander, um kurze Wege und einheitliche Verbindungsgänge zu den Lagerräumen zu ermöglichen. Es wird auch vor Ort produziert. Man kann dem Produzenten über die Schulter schauen.

Zitat:

Neben den Läden, wo nur verkauft wird, gibt es viele, vor denen man zusehen kann, wie die Gegenstände erzeugt werden. So ist man von Anfang an dabei, und das stimmt den Betrachter heiter. Denn zur Verödung unseres modernen Lebens gehört es, dass wir alles fix und fertig ins Haus und zum Gebrauch bekommen, wie aus hässlichen Zauberapparaten.“ Die Suks, Elias Canetti, Auszug aus „Die Stimmen von Marrakesch, 1968.

Handwerker in einem tunesischen Souk

WICHTIG:

Die Preisverhandlung (Feilschen und Handeln) zwischen Kunde und Ladenbetreiber sind üblich. Unüblich ist allerdings, dass die Preisverhandlung abrupt abgebrochen wird!

Fotos vom tunesischen Souks:

Markt Souk Tunesien Tunis Nabeul

Markt Souk Tunesien Tunis Nabeul
Medina Tunis Tunesien
Thomas Brunner photography

Marktleben Souk Tunesien Tunis Nabeul

WOHIN VERSCHLÄGT ES UNS DAS NÄCHSTE MAL?

Wir bleiben in Tunis und lassen uns von den ersten Sonnenstrahlen des Tages wecken. Ich möchte euch Bilder vom unglaublich faszinierenden Sonnenaufgang in einer Großstadt zeigen. Ihr könnt gespannt sein!

 

bis dann,

euer Thomas


KEINE MÄRCHEN SONDERN GESCHICHTEN 

 

"Frei nach meinem Slogan - keine Märchen, sondern Geschichten - erzähle ich mit meinen Bildern Geschichten. Geschichten von Menschen wie sie sind, was sie machen und was sie bewirken."


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    G.G. (Montag, 01 Juni 2020 21:11)

    Schone Fotos, freue mich auf die nächsten